Berufsschule Hauswirtschafterin und Hauswirtschafter

Die Berufsschule ist ein Lernort in der dualen Berufsausbildung Hauswirtschafterin und Hauswirtschafter. Die Auszubildenden müssen die Berufsschule neben dem Einsatz im Betrieb besuchen.
Die Ausbildung dauert in der Regel 3 Jahre.

Hauswirtschafterinnen und Hauswirtschafter lernen und arbeiten in verschiedenen personenbezogenen Dienstleistungsbetrieben, wie Kindergarten, Schule, Senioreneinrichtung, Krankenhaus, Kinderheim, Hotel, Privathaushalt, Ambulantem Dienst.

Die Berufsschule vermittelt handlungsorientiert die vielfältigen Kompetenzen um dem Berufsalltag sicher zu beherrschen.

1. Bremer Landeswettbewerb für Auszubildende in der Hauswirtschaft vom 17.-19. November 2021

"Beste Hauswirtschafterin 2021"

Der 1. Bremer Landeswettbewerb für Auszubildende in der Hauswirtschaft fand vom 17.-19. November 2021 in der Inge Katz Schule, statt. Fünf Auszubildende aus dem 2. und 3. Ausbildungsjahr im dualen Ausbildungsberuf Hauswirtschafterin/ Hauswirtschafter haben sich qualifiziert. Die Landessiegerin Jana Clausen, Auszubildende des Aus- und Fortbildungszentrums, hat neben Sachpreisen einen Startplatz für die 32. Deutsche Juniorenmeisterschaften 2022 des Bundesverbands hauswirtschaftlicher Berufe MdH e.V. gewonnen.

Der Landeswettbewerb stand unter dem Motto des Welthauswirtschaftstages 2021:
"Mein Zuhause – meine Nachbarn – unser Quartier: Gutes Leben und Wohnen für jedes Alter".

Hauswirtschaftliche Leistungen sind wesentlicher Teil der Daseinsvorsorge von Menschen in ihren Wohn- und Lebensräumen sowie in ihrem Umfeld im Hinblick auf Ernährung und Gesundheit, Reinigung und Hygiene, Versorgung mit Wäsche und Bekleidung im Alltag sowie bei Festen und Feiern. Viele Menschen können diese Leistungen nicht ohne professionelle Unterstützung erbringen. So tragen Hauswirtschafterinnen und Hauswirtschafter in Familienhaushalten, Wohngemeinschaften, Tages- oder stationären Einrichtungen dazu bei die Lebensqualität zu sichern – sie sind systemrelevant!

Abgestimmt auf den Ablauf der Abschlussprüfungen stellten die angehenden Fachkräfte in Einzel- und Teamaufgaben ihre Fachkompetenz sowie für diesen Beruf unersetzlichen Schlüsselqualifikationen wie Selbstständigkeit, Kooperationsbereitschaft, Teamfähigkeit und Aufgeschlossenheit unter Beweis. Ergebnisse waren ein „köstliches Überraschungsbüfett“ für ein Nachbarschaftsfest sowie ein „nachhaltiges Organisationskonzept für das WG-Leben“ nach hauswirtschaftlichen Standards.

 

Jetzt freuen wir uns auf eine gute Platzierung der besten Bremer Hauswirtschafterin 2021 bei der Juniorenmeisterschaft im März 2022 ausgerichtet von der Inge Katz Schule, Berufsbildende Schule für Sozialpädagogik und Hauswirtschaft, Bremen.

 

Highlights/Fakten

ca. 40% unserer Azubis arbeiten 4 Wochen in Finnland

Wir bieten die Möglichkeit während der Ausbildung interkulturelle Erfahrungen im europäischen Ausland zu sammeln. Sie leben und arbeiten für 4 Wochen in einem finnischen Partnerbetrieb in der Hauswirtschaft und lernen Land und Leute kennen.

Diese Projekte werden unterstützt und finanziert durch das erasmus+ Programm der Nationalen Agentur für Berufsbildung in Bonn.

Zulassungsvoraussetzungen

Sie haben…

  • einen Ausbildungsvertrag mit einem anerkannten Ausbildungsbetrieb oder einem Bildungsträger abgeschlossen.

 

 

Das Ausbildungsjahr beginnt in der Regel am 1. August oder 1. September.


Die Auszubildenden werden von ihrem Ausbildungsbetrieb in der Berufsschule angemeldet.

Kontakt

Anja Reuter

Fachbereichsleiterin
Berufsqualifizierende Bildungsgänge in der Hauswirtschaft
und Fachschule für Personenbezogene Dienstleistungen